Verein

Mitmachen

Füllen Sie hierzu einfach die Beitrittserklärung (PDF) aus. Gerne können Sie sich vorab beim Verein über weitere Details informieren.

 


Newsletter

Wenn Sie unseren unregelmäßig erscheinenden Newsletter erhalten oder nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff: "Anmeldung Newsletter" oder "Abmeldung Newsletter" an uns. 

 


Gründung

Die ersten Anregungen für die Gründung eines Kulturvereins gehen auf das Jahr 1995 zurück. Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde wollten zu verschiedenen Anlässen musikalische Veranstaltungen durchführen. Um dies regelmäßig und in größerem Rahmen zu organisieren, arbeitete eine Gruppe eine Satzung aus und lud am 20. Februar 1997 zur Gründung des Kultur-Forums ein.

Zweck des Vereins ist die Förderung von kulturellen Aktivitäten in allen Dörfern der Samtgemeinde Tarmstedt. Dem stimmten die 31 Gründungsmitglieder einstimmig zu. Es wurde angeregt, für das Logo einen Wettbewerb durchzuführen. Aus mehreren Vorschlägen wurde der Kreis von Hermann Bloch aus Wilstedt ausgewählt, da dieser Kreis durch seine gleichzeitige Offenheit den Grundgedanken des Kultur-Forums am besten darstellt.

 


Leitgedanken 
Quelle: DIE ZEIT 12/1997 / Kunststück Zukunft

Welche Kultur wollen wir?
Und wofür? 

Kunst und Kultur - Unterhaltung, Zerstreuung, Anregung?

Vielfalt, Qualität, erschwingliche Preise?

Kunst schafft Gemeinsinn

Kunst kann beim zentralen Problem im Diskurs der Kulturen helfen:
beim Diskurs mit anderen Argumenten als den uns vertrauten.

Kunst macht Zukunft möglich

Kunst spielt mit Möglichem, schon lange bevor sich die Möglichkeiten einer anderen Annäherung erschließen. 

Goethe: Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.

„Allen Auffassungen gemeinsam ist die Hoffnung, daß das in Kunst und Kultur vermutete Potential einen Beitrag zur Bewältigung der Zukunftsaufgaben leisten kann.“

Wir werden so schnell nicht sagen können, welche Kultur wir wollen, wenn wir – als Gesellschaft – die Sprache der Kunst nicht verstehen.

Kunstsinn ist für jeden erreichbar.

Was wir brauchen, das ist eine in kulturellen Fragen urteilsfähige Gesellschaft.

Die Zukunft ist heute für alle viel offener als früher, zum Guten wie zum Schlechten.

Man hat keine Wahl, außer zu wählen.

Man hat nicht die Freiheit, sich nicht zu entscheiden.

Die Menschen sind in ihrer Lebensführung autonomer als zuvor. 

Wir leben in einer Welt der hergestellten Unsicherheit jenseits der Gewissheiten von Natur und Tradition.

Eine Welt, in der Lebensstile ausgewählt, persönliche Identitäten und soziale Formationen ständig neu konstruiert werden.



© Kultur-Forum-Tarmstedt